Migranka-Reptiles

Der Königspython


Vorkommen | Haltung | Zucht

Artname/Species name:
Python regius (Königspython)

Schutzstatus/Protection status:
Washingtoner Artenschutzabkommen (WA) II / Anhang B
(EG-Artenschutzverordnung: EG-VO 338/97)
Der Königspython ist in Niedersachsen zzt. nicht meldepflichtig.

Adultgröße/Adult size:
130 – 160 cm

Lebenserwartung/Life expectancy:
bis 35 Jahre, vereinzelt auch älter.

Verbreitung/Distribution:
Der Königspython ist ein Höhlenbewohner und über weite Teile West- und Zentralafrikas verbreitet. Das Verbreitungsgebiet reicht von Gambia nach Osten bis in den Sudan. Die Art ist hinsichtlich ihres Habitates sehr anpassungsfähig. Sie besiedelt den geschlossenen tropischen Regenwald ebenso wie Savannen und landwirtschaftlich genutzte Gebiete bis in die Randbereiche von Siedlungen.

Bodengrund/Ground:
Weichholzgranulat

Wasserbedarf/Water demand:
Stets frisches Wasser bereit stellen.

Überwinterung/Hibernation:
nicht nötig

Terrariengröße, (Adulttier)ca. / Cagesize (Adult animal) ca:
120 cm lang/50 cm tief/35 - 40 cm hoch

Nahrung/Feeding:
Mäuse/Vielzitzenmäuse/Ratten
Bitte auf gesunde und richtig ernährte Futtertiere achten!


Beleuchtung (UV)/Light (UV):
UV-Beleuchtung nicht nötig, da dämmerungs-/nachtaktiv.

Luftfeuchtigkeit/humidity:
60 – 70 %

Wenn ihr Wett-Boxen nutzen wollt:
Bitte stellt díese warm genug! Ansonsten gibt es Infektionen!


Temperaturen:


Tags:
Lokal bis 32 Grad - oder knapp darüber –

WICHTIG:
Immer an der Stelle am Boden bzw. in der Höhle gemessen, in der das Tier ruht! Nicht irgendwo oben unter einer Lampe!

Nachts im Sommer:
Nicht kühler als 28 Grad an der o. g. Stelle.

Nachts im Winter (bei mir ist Winter von ca. Oktober bis Februar):
Nicht kühler als 25 - 26 Grad an der o. g. Stelle. Die Tagestemperatur bleibt dabei unverändert.

Die Luftfeuchtigkeit ist durch den Winter automatisch geringer, sollte jedoch nicht unter 60 % sein.

Zucht

Zur Haltung und Zucht ist denke ich in sämtlichen Büchern genug ge- und beschrieben worden, deshalb hier meine Kurzform.

Jeder macht es wahrscheinlich anders und es klappt ebenfalls super!


Die vorstehenden Temperaturen sind zu beachten.

Alle drei Wochen das Männchen zum Weibchen setzten, ca. 1 – 2 Nächte. Danach kann er wieder in seine „Wohnung“ umziehen, auch wenn ihr keine Paarung gesehen habt. Setzt ihn einfach in diesem Rhythmus zum Mädel, dann könnt ihr nichts verpassen.

 Ansonsten gilt:
- zu Beginn der Glow-Phase wird noch 1 – 2 Mal gefressen,
- am Ende der Glow-Phase erfolgt die Ovulation
- ca. 2 Wochen später wird sich gehäutet
- nach weiteren 4 Wochen gibt es die EIER!


Inkubationstemperatur bei mir: 31,5 – 31,7 Grad


Het Axanthik mit Gelege